Samstag, 27. August 2016

Isenburg


Ein Stück Heimatkunde in Bild, Text und Ton - gewürzt mit etwas Herr der Ringe.

Ein DANKESCHÖN geht raus an Matthias Kunze (Luftbild Airzgebirge) für die Filmaufnahmen der Ruine Isenburg.

Text: "DIE EISENBURG BEI WILLBACH" Pfarrer Christian Gottlob Wild anno 1805
und der Schlachtruf der Ents aus “Herr der Ringe” Tolkin

Musik: Tobias Markstein, 2016
Idee und Schnitt: Ramona Markstein

Montag, 22. August 2016

Record-Release-Party von Sterni und Freunde

Am 10. September stellen Sterni und Freunde ihre neue CD "WaldesRaush" auf einer Record-Release-Party im Kulturhaus Aktivist in Bad Schlema vor. 
Da Ramona maßgeblich am optischen Erscheinungsbild der CD und des Booklets beteiligt ist, liegt es nahe, dass HandaufsERZ als Vorgruppe an diesem Abend für den Meister des neuen Erzgebirgsfolk die Bühne akustisch vorwärmt.

Einlass ist 19 Uhr und Beginn 20 Uhr.
telefonisch: 3771/29020
oder an der Abendkasse

Diese Zeilen von Sterni sollen hier noch beigefügt sein: 

"Liebe Freunde der erzgebirgischen Kleinkunst,
Nach vielen Mühen und Kämpfen habe ich die Ehre, euch die Veröffentlichung der ersten CD von "Sterni und Freunde" ankündigen zu dürfen. Es ist uns gelungen, mit "WaldesRausch" ein neues Kapitel regionalen Kulturschaffens aufzuschlagen. Eine ganze Reihe musikalischer Freunde unterstützten uns bei unserem Projekt trotz der derzeit stürmischen Wetterlage und des vergifteten gesellschaftlichen Klimas. Allen unsern Mitstreitern sei an dieser Stelle nochmals ganz herzlich Dank gesagt. Unsere Freunde und Fans können jetzt aktiv(istisch) dazu beitragen, dass unsere Bemühungen von Erfolg gekrönt werden. Kommt also alle zu unserer RecordRelease-Party am 10. September ins Kulturhaus Aktivist nach Schlema, damit die bei der Brauerei bestellten Fässer nicht sauer werden. Karten können übrigens schon jetzt per Mail http://www.kur-schlema.de/kulturhaus/index.php?page=32 oder telefonisch unter 3771/29020 bestellt werden. Glückauf und bis die Toch, dr Sterni und Freunde"

Dienstag, 16. August 2016

"Caroline"

Ein Lied für die Fleisch- und Wurstfachverkäuferin Ihres Vertrauens!



Caroline, du bist die der ich meine Wünsch sag.
Caroline, bist du net da, stell ich mich a net a.
Caroline, für mich ka’s ruhig e bissel mehr noch sei.
Caroline, du gibst alles und packst es a schie ei.

1. Du verstisst mich, denn mir kenne uns schu lang,
Vor deiner Theke brauch ich net viel ze sang.
Du wesst glei, was ich wirklich brauch:
II: Zart, fein, grob, vom Ricken oder Bauch. :II

Caroline, du bist die...

2. Manichesmal, da wess ich selber net su racht,
Doch wenn du es sagst, dann isses ja net schlacht.
Ich verlass mich drauf, dass alles immer stimmt.
II: Und net irngdewie irngdewas dazwischen kimmt. :II

Caroline, you got me begging for ham and meat.
Caroline, you are the only one I greet.
Caroline, you smile when I walk through the butcher's door.
Caroline, I confess it may be a little bit more!


Musik: Tobias Markstein; Text: Ramona Markstein, 2016

Samstag, 6. August 2016

Sächsischer Abend auf Schloss Wildenfels

Zur Nacht der Schlösser am 27. August 2016 auf Schloss Wildenfels erklingen beim Sächsischen Abend die erzgebirgischen Mundartweisen von HandaufsERZ. Im alten Gewölbe gibt es ein leckeres 3-Gänge-Menü mit sächsischem Sekt und Wein.

Karten für das Abendprogramm im Schlosskeller nur im Vorverkauf www.schloss-wildenfels.de

Dienstag, 28. Juni 2016

Kunst:Musik:Kulinarisches zur Sommernacht

Einen wunderschönen lauen Johannisabend haben wir in Plauen zur langen Nacht der Muse(e)n verbracht. Aus dem weiten Annaberg kam unser Spezialgast Pitty Burgold gerade noch rechtzeitig zur Mundart-Session angereist. Im wildromantischen Hinterhof des Weisbach'schen Hauses erfreuten die Erzgebirgsweisen auch die Vogtländer und zahlreichen Besucher der großangelegten Museumsnacht. Unser Standort, einer von 28, rangierte als Geheimtipp, da er zum ersten Mal so großartig bespielt wurde - nicht nur mit Musik, sondern auch mit Kunstwerken, exotischen Spezialitäten, Knoblauchduft, einer alten Nähmaschine, Druckfarben, Nudelhölzern, Wimpel, Lampions, Blumen...







Samstag, 11. Juni 2016

zum Johannistag nach Plauen

Am 24. Juni 2016 findet in Plauen die 11. Nacht der Muse(e)n statt und HandaufsERZ spielt ab 19.30 Uhr zusammen mit Pitty Burgold beim Gewölbe des Weisbachschen Hauses, Bleichstraße1.
Handgemachte Musik im Alltagsdialekt mit humoresken, melancholischen und manchmal auch derben Geschichten und Texten. 

Von 18.00 bis 1.00 Uhr zeigen unter dem Motto „meine Musen – deine Musen“ Manuela König-Schilbach und Ramona Markstein Malereien, Collagen und Mischtechniken von Personen, Orten und Geschichten, die auf vielseitige Weise die zwei Künstlerinnen zu Bildern inspiriert haben.

Auf textilem „Restmaterial“ wird gedruckt, gemalt und vor Ort zu etwas Neuem zusammengefügt.
Jeder Vorbeikommende hat die Möglichkeit, seine Spuren auf dieser Time-Leine zu hinterlassen.

Die Fruchtfleischerei zaubert für die hungrigen Gäste die Wunderbeere Acai aus dem Amazonas zu einer Acai-Bowl.

Außerdem beteiligen sich in Plauen insgesamt 28 Standorte mit kulturellen und künstlerischen Beiträgen, die alle von 18 bis 1 Uhr mit dem Eintrittsbändchen besucht werden können:
http://museumsnacht-plauen.de/uebersichtskarte